WIE ICH LERNTE COVID-19 ZU LIEBEN

Aktualisiert: 27. Apr. 2020

26. April 2020 / 37. Tag der beschränkten Ausgangssperre

Am vergangenen Freitag fand eine „Anti-Corona Demo“ in Wien statt, die sehr viel Echo in der dortigen Presse fand. Thema des Protestes sind immer wieder die gleichen Probleme mit denen sich die Leute derzeit beschäftigen müssen. Einschränkung der Bewegungs-, Reise- Versammlungsfreiheit. Zahlreiche solcher Demonstrationen werden in Deutschland an verschiedenen Orten organisiert. Die Leute schließen sich über Facebook-, Telegram-, und anderen Gruppen zusammen und diskutieren die geltenden Maßnahmen der Regierung. Kritik wird geäußert und über den Sinn der verhängten Sanktionen kontrovers gestritten. Schließlich beschließt man oft mittels einer angemeldeten Demo oder auch nicht an die Öffentlichkeit zu gehen.


In den staatlichen Medien werden diese Gruppen als Querfront, Verschwörungstheoretiker oder im schlimmsten Fall sogar als verkappte Nazis betitelt. Der bayerische Rundfunk schreibt von der Gefahr von rechts und das diese Anti-Corona Gruppen auf Initiative der AfD ins Leben gerufen wurden um die öffentliche Ordnung sowie den sozialen zu stören und auf diesem Weg wieder mehr Anhänger zu generieren. Unter den Mitgliedern solcher Gruppen findet man die gesamte Bandbreite der Gesellschaft. Vom Akademiker über den selbstständigen Famielenvater bis hin zur kleinen alleinerziehenden Mutter im Angestelltenverhältnis. Gegen was die Gruppen auch demonstrieren mögen, und von wem sie auch gesteuert werden ist hierbei nebensächlich. Ich finde es jedoch gut das die Leute zunehmend aufwachen und sich dagegen wehren.


Ich prophezeie diesen „CORONA REBELLEN“ eine gute Chance in der kommenden Zeit zu einer einflussreichen Strömung zu wachsen, von der die aktuelle Politik nicht unberührt bleiben wird.

Wenn die kommenden Monate weiter unter dem Zeichen von Corona stehen, werden diese Gruppierungen auch nicht abnehmen sondern sich immer dichter und konzentrierter organisieren bis es wieder eine Form und Ausmaß wie bei PEGIDA erreichen wird. Die Antifaschistischen Informationsplattformen sprechen bereits von einer neuen Gefahr, die von diesen Gruppen ausgeht. Ich prophezeie diesen „CORONA REBELLEN“ eine gute Chance in der kommenden Zeit zu einer einflussreichen Strömung zu wachsen, von der die aktuelle Politik nicht unberührt bleiben wird. Morgen werden in Bayern wieder die kleinen Geschäfte öffnen. Läden bis zu 800 qm können dann wieder mit Mundschutz betreten werden.

Der Mund- und Nasenschutz wird damit zum neuen Erkennungsmerkmal der breiten Masse, wer ausschert und die Maske abnimmt äußert in Zukunft seinen Status als Dissident oder Rebell, der bei der ganzen Hysterie nicht mehr mitmachen möchte. Als nächstes kommt die mobile App, welche das Bewegungsmuster eines jeden Bürgers aufzeichnet. Natürlich geschieht dies zum Schutz des Nutzers, der damit vor jedem vermeintlichen Kontakt mit einem positiven Virenträger gewarnt werden soll. Jeder weiß, dass die neue Technik auch missbraucht werden kann und bereits wird, denn wer die App nicht installiert wird der Staat dann vermutlich den Peilsender anderweitig auf sein Smartphone schmuggeln. Die Möglichkeiten dafür sind zahlreich und völlig unverdächtig.


Wir stehen an der Schwelle spannender Zeiten und deswegen empfinde ich Corona nicht als Belastung sondern als große Chance für mehr Mitbestimmung und Einfluss eines jeden einzelnen von uns. Wir werden sehen ob in den kommenden Jahren der Orwellsche Staat zur Realität wird oder ob die Freiheit siegt. Der Widerstand dagegen regt sich bereits in Form eben dieser „Corona Rebellen“ und die Stimmung in der Bevölkerung könnte sehr bald kippen, wie Herr Schäuble kürzlich so treffend feststellte. In diesem Sinne: Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf.

GOD SAVE THE SOUTH! BLEIBT´S GSUND !

17 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen